Mo, 3. Dezember 2018, 19 Uhr
Wirtschaftsmuseum
1050 Wien, Vogelsanggasse 36

Indien

Wir feiern 20 Jahre Nishtha

Rural Health, Education & Environment

Barabara Nath-Wiser, Gründerin von Nishtha, spricht über Erfolge und Hürden ihrer gemeinnützigen Arbeit mit der armen Landbevölkerung Nordindiens.
Sie haben die Gelegenheit zu sehen, zu hören, zu genießen und schöne Geschenke zu erwerben. Wir freuen uns auf gute Begegnungen.

Mi, 5. September 2018, 19 Uhr
Veranstaltungsraum Wien Mitte
1030 Wien, Salmgasse 6

Indien

Besucher von Nishtha

Bildvortrag

Nishtha Austria lädt zu einem Treffen der ehemaligen Besucher von Nishtha ein. Ein Streifzug durch unsere Projekte mittels einer Präsentation berichtet über aktuelles in Nishtha. Das Treffen bietet auch Gelegenheit den Vorstand von Nishtha Austria zu begrüßen und vorzustellen. Bei Speise und Trank lassen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Fr, 24. November 2017, 19 Uhr
Veranstaltungsraum Wien Mitte
1030 Wien, Salmgasse 6

Indien

Gelebte Solidarität

Bildvortrag

Bildvortrag von Dr. Barbara Nath-Wiser. Wir lassen den Abend mit indischer Musik und einem austro-indischen Buffet wohltuend ausklingen. Sie haben die Gelegenheit zu sehen, zu hören, zu genießen und allerlei Schönes zu erwerben. Wir freuen uns auf inspirierende Begegnungen. Sie sind herzlich eingeladen, Freunde und Familie mitzubringen. [Fotos]

Mo, 5. Dezember 2016, 17 Uhr
Wiener Wirtschaftsmuseum
1050 Wien, Vogelsanggasse 36

Mongolei

Mongolei

ein Land der Phantasie im Aufbruch

Franz Greif, ehem. Regionalforscher im Bundesdienst, legt einführend Stärken und Schwächen dieses Entwicklungslandes dar, und Johannes Steiner, Leiter des Instituts für Umwelt, Friede und Entwicklung widmet sich in seinem Hauptvortrag dem weltweit bekannten Symbol des Landes, Tschinggis Khan, vornehmlich in seiner heutigen Wahrnehmung [Fotos]

Mo, 5. Dezember 2016, 19 Uhr
Wiener Wirtschaftsmuseum
1050 Wien, Vogelsanggasse 36

Indien

Was kann Entwicklungshilfe?

Erfolge & Erfahrungen

Der Verein "NISHTHA-Austria" präsentiert Erfolge und Erfahrungen bei der Umsetzung von Projekten in Indien, Kenia und der Mongolei, welche Wolfram Schaffar, Institut für Internationale Entwicklung, durch Einblicke in die Situation der Mongolei aus der Perspektive des "Asia-Europe People's Forum 2016" in Ulaanbaatar ergänzt [Fotos]